Startup Weekend Hamburg: They rocked!

Vergangenes Wochenende fand die zweite Ausgabe des Startup Weekend Hamburg im East Hotel statt. 140 Teilnehmer schickten sich an in 48 Stunden zwei Startups anzuschieben, wobei am Sonntag Abend per Abstimmung entschieden werden sollte welches der zwei Projekte gelauncht wird. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und sogar vom Projekt des ersten SUW “edelbild” gib es Neuigkeiten!

startup-weekend-hamburg-suw-suwhh-2009

Leider konnte ich dieses Mal nicht am Start sein, verfolgte das Geschehen jedoch gebannt per Twitter Suchmaschine www.summize.com. Über die Tags SUWHH OR SUW gab es frische Tweets direkt aus dem Getümmel, nach dem Zieldurchlauf ergibt das eine tolle Timeline. Hier die beiden Projekte die in den 48 Stunden entstanden sind:

locker-lernen-lockerlernen-startup-weekend-suw-suwhh
www.lockerlernen.de
http://blog.locker-lernen.de/
Eine Nachhilfeplattform die via Livevideostream funktionieren soll. Webseite (ausser dem Introvideo noch keine Funktionen verfügbar) und Blog sind online. Aus der Pressemitteilung:

“Bei lockerlernen.de können Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal während der Hausaufgaben direkte Hilfe holen. Dabei holt sich der Schüler seinen Tutor via Video live an seinen Schreitisch. Und das beste: Es ist geplant, dass der Tutor für seine Hilfe direkt bezahlt wird” Frank Didszuleit, Projektleiter lockerlernen.de bei Startupweekend.”
http://blog.locker-lernen.de/2008/05/offizielle-pressemitteilung-lockerlernende/

Klingt interessant, die technische Lösung der Videoverbindung sowie der Vergütung dürfte allerdings ein harter Brocken sein.Das Portal macht optisch einen super Eindruck.

indawo-startup-weekend-suw-suwhh
http://www.indawo.de/
http://dev.indawo.de/
http://indawo.blogspot.com/
Ein Portal für Locations. Wer etwa eine passende Räumlichkeit für eine Familienfeier sucht soll auf www.indawo.de fündig werden.

“indawo weiß das Hotel mit dem perfekten Hochzeitsraum. Er erzählt von dem Restaurant, das perfekt für ein First Date ist. Ob Sie einen Event planen, eine Party oder den richtigen Club suchen – er hat sicher einen Tipp. Seminar, Workshop, Konferenz oder Meeting – indawo weiß jemanden, der jemanden kennt, der die richtige Empfehlung hat.”
http://dev.indawo.de/ueber

Als ich beim ersten mal via Twitter in 140 Zeichen davon gelesen habe dachte ich spontan an einen Qype-Clone, indawo ist jedoch auf Mietlocations für Feiern spezialisiert. Komisch dass offiziell bisher nur eine statische Startseite online ist. Via Twitter hat PickiHH die URL vom aktuellen Entwicklungsstand gepostet. Unter http://dev.indawo.de/ ist weit mehr zu sehen.

Den Zuschlag bei der abschließenden Abstimmung Sonntag Abend erhielt dann dass Portal www.indawo.de, das als Limited Company umgesetzt und damit weiter bestehen soll. Im Blog war sogar zu lesen dass sich noch während der Arbeiten am Portal ein potentieller Käufer gemeldet hat der das Portal übernemen würde. Auch den ersten zahlenden Kunden konnte man innerhalb der ersten 36 Stunden verbuchen.

Das alles dürfte dazu geführt haben dass indawo als offizieller Sieger aus dem SUW #2 herausgegangen ist. Beide Portale haben jedoch echtes Potential, man darf gespannt sein ob die Teams weiterarbeiten. Leider hat das Projekt des SUW #1 edelbild den Zieldurchlauf und anschließende auseinander rennen der Teilnehmer nicht überlebt und dümpelt bislang vor sich hin.

Doch auch hier gibt es Neuigkeiten, Andreas Pilz hatte im Rahmen des SUW #2 etwas Zeit, in der er an edelbild weiterentwickelt hat. Laut seiner Mail an alle Shareholder hat er eine lauffähige Version der Fotobearbeitungsplattform an den Start gebracht, die nach abnicken der Teilnehmer in den nächsten Stunden online gehen soll.

Für mich persönlich ist das StartupWeekend eines der spannendsten Partys im Web 2.0 Bereich. Vor allem weil dort weniger gesabbelt und genetworked wird (oder werden sollte) und statt dessen echt was gerissen wird. Problematisch wird es wenn sehr viele kreative Köpfe und Denkweisen aufeinander treffen. Beim SUW #1 hat es einfach zu lang gedauert bis alle auf einer Linie waren. Kurios wurde es, als Personen plötzlich Hierarchien errichteten (sich selbst natürlich ganz oben) um die vielen Meinungen in den Griff zu bekommen.

Das perfekte Startup Weekend würde wohl in etwa so aussehen: Ein Projekt das nach 48 Stunden voll lauffähig ist. Entsprechend simpel dafür keck & sexy. Keine Hierarchien nur Arbeitsteams. Ein Marschall der die Leute einnorded, auf Linie bringt, in verfahrenen Situationen auf den Tisch haut und Backpfeifen verteilt. Wie es aussieht lief das beim SUW #2 schon weitaus besser.

Respekt an die Organisatoren des Startup Weekend Cem Basman (Initiator & Co-Founder) und Jason Franklin-Stokes (Co-Founder) für diese wegweisende Veranstaltung!

http://startupweekend.wordpress.com/2008/05/19/startupweekend-hamburg-2008-tag-2-finale/
http://startupweekend.wordpress.com/
http://startupweekend.mixxt.de/
Fotos: http://flickr.com/photos/tags/suwhh/

5 Comments on “Startup Weekend Hamburg: They rocked!

  1. Sehr hilfreicher und informativer Blogbeitrag, fuer nicht am Geschehen Teilgenommerner.
    Bleibt nun abzuwarten, in wie weit die Projecte auch nach diesem Wochende ihr Dasein “fristen”.

  2. Pingback: StartupWeekend: indawo setzt sich durch, LockerLernen.de Zweiter :: deutsche-startups.de

  3. Pingback: Startup Weekend 2008 ||| Handelskraft |||

  4. Pingback: Indawo ist online | TechBanger.de

  5. Pingback: Startups aus der Retorte - Startup Weekends gescheitert? « Kassenzone - Commerce, Mobile, Technologie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>