Hilf jetzt Sven Freunde auf Facebook zu finden!

facebook_addiction_by_stanislavpetrov-d38jzkc

Kürzlich habe ich mein privates Facebook Profil mit 3.199 Freunden in eine Fanpage umgewandelt. Warum? Nach einigen Jahren der intensiven Nutzung von Facebook hat sich da allerlei angesammelt. An Fotos und Postings, die ich so heute wohl nicht mehr veröffentlichen würde. Logo, man entwickelt sich schließlich weiter. Mit Kontakten, die ich teilweise wirklich wahllos als “Freunde” hinzugefügt habe. Was auch ok war, denn in erster Linie hatte ich ja Spaß daran, mein Netzwerk vergrößern, sowie neue und interessante Menschen zu treffen. Heute sehe ich das etwas anders.

Die Ansage

Ich persönlich bin mittlerweile genervt vom digitalem dynamitfischen. Und ich glaube auch dass der Trend dahin geht, dass man sich wieder mehr zurück zieht. Beispielsweise habe ich mich lange erfolgreich vor Whatsapp verweigert. Nun, das Datum meiner letzten SMS deckt sich ziemlich genau mit dem Tag, an dem ich die App installierte. So viel dazu. Mein Freundeskreis kommuniziert eher über private Gruppenchats oder in geschlossenen Gruppen. Alles öffentlich raushauen wird zunehmen mega uncool. Hm. Vielleicht war es das ja schon immer, und es ist erst jetzt bei mir so angekommen.

Also was tun, mit dem Frankensteinprofil mit massig toxischen Fotos, vereinzelt peinlichen Postings und 3.199 Freunden, von denen ich gut 3/4 gar nicht kenne. Also “kennen” jetzt so im eigentlichen und engeren Sinne. Löschen? War mir zu schade, denn das Netzwerk schätze ich nach wie vor. Vieles was die Masse nach oben spült wäre sonst wohl nicht zu mir gelangt. Und schließlich sind das alles Leute, die ja auch in irgend einer Weise mal Interesse an dem hatten, was ich da von mir gab.

Der Workaround

Facebook bietet hier eine ganz kecke Funktion, nämlich die Möglichkeit ein privates Profil in eine Fanpage umzuwandeln. Wohl in erster Linie für Künstler und Unternehmen, die versehentlich mit einem privaten Profil gestartet sind. Also auch irgendwie für mich. Leider, oder in meinem Fall günstigerweise wird bei der Umstellung jeglicher Content, also Fotos und Postings, gelöscht. Die Freunde werden zu Fans. Spitze, klick, klick, tipp tipp, fertig: https://www.facebook.com/sven.wiesner.

Klar hab ich mir gleich wieder ein privates Profil angelegt. Wofür eigentlich? In erster Linie für Eventeinladungen und Gruppen. Und für Freunde. Die Neudefinition dieser lautet für mich: Menschen mit denen ich regelmäßig privaten, realen Kontakt habe. Bislang halte ich das auch ganz gut, habe derzeit 37 Menschen um mich versammelt. Witzig: Leute wundern sich über die Meldung bei Facebook “Hilf jetzt Sven Freunde auf Facebook zu finden!”. Einige Anfragen habe ich bereits höflichst auf Xing verwiesen, ich denke und hoffe keiner nahm’s mir krumm. Einige Leute meldeten sich mit “Prima, wollte ich auch schon ewig machen, mal aufräumen hier!”-Nachrichten.

 

Und weiter? Auf der Fanpage poste ich weiterhin beruflich Relevantes und semi Privates. Einige Fans habe ich schon verloren, aber was solls. Twitter nutze ich übrigens auch nur noch ziemlich unleidenschaftlich, am ehesten als Weiterleitung für meine neue, große Leidenschaft: Instagram. Wie geil ist das denn? Nur schicke Fotos und wenig Geschwafel. Ich folge Autospinnern aus Tokyo und waffengeilen Amis. Der Oberknaller.

So weit so gut, nehmt’s mir also nicht krumm wenn wir auf einmal keine “Freunde” mehr sind, sind schließlich nur nullen und einsen!

2 Comments on “Hilf jetzt Sven Freunde auf Facebook zu finden!

  1. Pingback: sind schließlich nur nullen und einsen! bitte? | nullenundeinsenschubser

  2. Unquestionably believe what we said. Your favored justification was on the web the least complicated thing to be aware of. I say to you, I certainly get frustrated while people think about worries which they just are not aware of about. You managed to hit the nail upon the very best in addition to defined out everything without having side effect, people may take a sign. Will oftimes be back to get more. Thanks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>